Aus dem Verlagsbureau
des Gerhard Lindenstruth

 

 

 

 

 


EDITORIAL

Recherchen in Bibliotheken und privaten Sammlungen zeigen immer wieder den großen Bedarf an Nachschlagewerken und Dokumentationen zur Unterhaltungsliteratur des 19. und beginnenden 20. Jahrhunderts auf. Bei der Sichtung der Quellen sind auch immer wieder bislang unbekannte Texte einschlägiger Autoren zu entdecken, bisweilen wahre Perlen der Literatur.
Diesen Umständen entspricht das Verlagsprogramm des Verlages Lindenstruth. Wissenschaftliche Publikationen zur klassischen  Phantastik und Kriminalliteratur in Form von Bibliographien, Dokumentationen und Indices sind dem Fachmann genauso wie dem Literaturliebhaber unentbehrliche Hilfsmittel.
In der BIBLIOTHECA ARCANA werden vergessene und neu entdeckte Schätze der Phantastik, seltene und gesuchte Werke des Phantastisch-Makabren endlich wieder zugänglich gemacht oder erstmals ins Deutsche übersetzt. Der Verlag produziert  von diesen Titeln gebundene Vorzugsausgaben in besonderer Ausstattung, die die Vorliebe des Verlegers für bibliophile Bücher deutlich machen. Die Paperbackausgaben der Reihe wurden nach Band 7 eingestellt.
Besonders verbunden fühlt sich der Verleger der Wiener Kriminalschriftstellerin Auguste Groner (1850-1929), von der in edler leinengebundener und geprägter Ausstattung als Erstdruck das Bändchen Joseph Müller, Detektiv sowie die Detektivromane Das Pharaonenarmband und Das Haus im Schatten erschienen sind.
Das Bemühen um die Phantastische Literatur wird erweitert durch das ca. zweimal jährlich erscheinende Magazin ARCANA. In ARCANA. Magazin für klassische und moderne Phantastik erscheinen Sachartikel, Rezensionen wie auch Erzählungen klassischer und moderner Autoren.
Franz Rottensteiners QUARBER MERKUR, ‘die’ kritische Literaturzeitschrift für Science Fiction und Phantastik  im deutschen Sprachraum, erstmals im Jahr 1963 erschienen, wird seit 2010 im Verlag Lindenstruth fortgeführt.
Ein kleines Programm ausgewählter moderner deutschsprachiger Phantastikautoren und klassischer utopischer Texte rundet das Verlagsprogramm ab.

Der im Nebenerwerb geführte Verlag kann bei allem Bemühen um die Literatur angesichts knapper Zeit und Mittel nur beschränkt auf Anfragen und Manuskriptangebote eingehen.


25.5.2018
Die Verpflichtung zur endgültigen Umsetzung der Europäischen Datenschutz-Grundverordnung EU-DSVGO hat mir allerhand Kopfschmerzen bereitet. Leider sah ich mich gezwungen, einzelne liebgewonnene Servicebereiche mit Fotos oder Links von meiner Webseite zu entfernen, wenn bei diesen die Rechtslage für mich nicht eindeutig war bzw. die Einhaltung  der DSVGO nicht gewährleistet werden konnte.
Die Implementierung einer Datenschutzerklärung habe ich ferner genutzt, die Menüs etwas umzustrukturieren.

26.1.2018
Die Jubiläumsausgabe No.25 von Arcana ist erschienen. Die Ausgabe ist anläßlich des Jubiläums mit einem prächtigen farbigen Umschlag von Björn Ian Craig versehen. Die Sendungen für die Abonnenten sind bei der Post eingeliefert. Alle am Stichtag 24.1.2018 aktuellen Abonnenten erhalten als Überraschungsbonus den neu erschienenen Index der Hefte No.1 - No.25 von Arcana.
Seit Anfang Dezember 2017 gibt es ein neues Arcana Piccolo. Michael Siefener war so freundlich, eine unheimliche Geschichte als Erstausgabe zur Verfügung zu stellen. Aktuell sind jetzt noch die Piccolos No.7 bis 9 als kostenlose Beigaben zu Buchbestellungen erhältlich. Bitte ggf. gezielt einzelne Nummern nachfragen.

 

Gerhard Lindenstruth  

                                                                 

 

Zurück zur Hauptseite